GuaSha

Gua was?
Gua Sha kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin und bedeutet so viel wie “Schaben”.
Es ist eine durchblutungsfördernde Schabmassage, mit der hartnäckige Muskelverspannungen gelöst, Kopfschmerzen gelindert und das Immunsystem gestärkt werden kann.
Mit Hilfe eines “Schabers” wird die vorher geölte Haut mit mehrmaligen “schaben behandelt”.
Dabei kommt es zu Einblutungen in der Haut, die aber nach ein paar Tagen wieder verschwinden. Der Tradition zu Folge ist um so mehr die Haut sich rötet, umso besser für die Regulation.
Gua Sha bietet sich hervorragend in Kombination zur traditionellen manuellen Therapie wie der Dorn-Therapie an, da sie die Regulation sehr gut unterstützt und ergänzt.
Auch wenn das Auge sich zunächst erschreckt, und die Behandlung nicht ganz unangenehmsfrei ist, ist die Linderung der Beschwerden schnell zu spüren.